Wege, die in die Zukunft führen, liegen nie als Wege vor uns.
Sie werden zu Wegen erst dadurch, dass man sie geht.

Franz Kafka

Unter Einbeziehung des hessischen Bildungs- und Erziehungsplans wird in Ubuntu e.V. orientiert an der pädagogischen Philosophie von Reggio Emilia gearbeitet. Aus der italienischen Stadt Reggio Emilia stammt die Idee eines Remida-Zentrums. In einem solchen Zentrum werden Materialien die in Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe abfallen, gesammelt, sortiert und ansprechend präsentiert. Es sind Materialien wie Verpackungen aus Pappe, Stanzbleche, Kabel, Kunststoffrohre, Zahnräder, Flaschendeckel, Stoffmuster, Teppichreste, Holzspäne, Plexiglas, Spiegelfliesen, Steine... und vieles mehr.

Diese Materialien dienen dann sozialen Einrichtungen wie etwa Kindergärten oder Schulen als Ressourcen für kreative Arbeit. Das Angebot wird mit Fortbildungen zu Kreativität, Bildung und Nachhaltigkeit ergänzt. In Deutschland verbreitete sich diese Idee und es entstanden unter anderem in Frankfurt, Hamburg oder Chemnitz „Remida-Zentren“.

Im "Haus der 1000 Dinge" entsteht nun ein solches „Recycling-Zentrum“. In einem kleinen Einkaufsladen können Besucher, Kindergruppen von Kitas und Schulen... für eigene Projekte Material kaufen und Informationen rund um die Materialsorten finden.

Haus der Geschichten
Haus der Erlebnisse
Haus der Materialien
Haus der Künste
Haus der Materialien
Haus der Bildung
Haus der 1000 Dinge
Schatzinsel
Haus der Geschichten

UBUNTU e.V.

Reisendes Haus der Materialien